Krankheitsbild Anaphylaxie (allergische Schockreaktion)

Anaphylaxie ist die schwerste Form einer allergischen Reaktion, bei welcher verschiedene Organsysteme, wie Haut, Atemwege, Magen-Darmtrakt, und Herzkreislaufsystem, gleichzeitig betroffen sein können.Die Beschwerden können sehr rasch nach Kontakt mit dem allergieauslösenden Stoff (Allergen), aber auch erst nach einigen Stunden auftreten. 

Im Kindesalter sind die häufigsten Allergene Insektenstiche (Biene, Wespe) und Nahrungsmittel wie zum Beispiel  Erdnüsse oder andere Nüsse, Hühnerei oder Fisch. Bei manchen Nahrungsmittelallergikern genügen bereits kleinste Mengen des Allergens, z.B. Spuren von Erdnüssen, um eine Anaphylaxie auszulösen. Die vollständige Meidung eines Nahrungsmittelallergens ist - trotz der Beachtung der Zutatendeklaration von Lebensmitteln - damit nicht immer möglich. 

Eine anaphylaktische Reaktion ist potentiell lebensbedrohlich und damit ein medizinischer Notfall, der einer sofortigen Behandlung bedarf. Jeder Anaphylaxiepatient wird mit einem Allergiepass bzw. Notfallplan und einem Notfallset mit Medikamenten zur Selbstbehandlung ausgestattet.Bei Kindern müssen die Eltern und nächsten Angehörigen, aber auch Betreuer in der Kindereinrichtung /Schule insindividuell verordnete Notfallmanagement eingewiesen werden.